Erwartungen

Veröffentlicht: August 21, 2008 in Gedanken
Schlagwörter:, , , ,

Wie fühle ich mich, wenn ich auf etwas warte, und es nicht/anders/später/etc stattfindet? Bin ich dann trotzdem froh, das ich es habe? bin ich ruhig? bin ich schlecht gelaunt, sauer? Enttäuscht??

Wir sind dann enttäuscht, wenn wir etwas erwarten. Die Enttäuschung ist nur dann möglich, wenn es Sachen gibt, die wir uns entscheiden, so und nicht anders zu sehen. Und wenn wir nichts erwarten, können wir auch nicht enttäuscht sein. Weswegen denn?

Man kann vielleicht sagen, dass ohne Erwartung kann man sich nicht richtig freuen, wenn etwas (was man ja erwartet hat ) gelingt. Dann ist alles gleich und vielleicht eben egal. Vielleicht, aber vielleicht nicht. Also nicht zu erwarten heißt ja nicht, auch nichts zu machen und nicht nach etwas zu streben. Doch. Aber ohne sich von dem Erfolg abhängig zu machen.

Wenn dann etwas schönes kommt, wenn man etwas schafft, wenn jemand was gutes sagt oder macht, dann kann man sich vielmehr freuen, weil man damit auch eine schöne Überraschung erlebt, und dazu (weil man das nicht erwartet hat, bzw. sich daran nicht gewöhnt hat, bzw. sieht das nicht wie etwas üblich und selbstverständlich) kann man das vielmehr schätzen. Und damit auch den anderen motivieren, wieder etwas schönes zu machen…

Wenn man erwartet, dass der andere irgendwas (+nach einer besonderen weise) macht, oder sich irgendwie verhält, wenn man sich vorstellt, was und wie der andere reden/fahren/lieben soll, bekommt man meistens nur schlimme Resultate=Gefühle. Da der andere ja nie so sein kann, wie man den in seiner Gedanken sehen will (sonst würde er nicht sich selbst sein) und wenn man diese Vorstellung als sehr wichtig schätzt, kann man nicht mehr die reelle Person (wirklich) sehen und sie dafür schätzen, was sie echt wert ist. Man sieht dann nur entweder die eigene Vorstellung (am Anfang, wenn man noch erwartet) oder den Unterschied zwischen dieser Vorstellung und Wirklichkeit (wenn man also schon enttäuscht ist). In diesem Fall gibt es sehr selten viele schöne Gefühle, weil dafür muss die Erwartung sich ganz verwirklichen, im Allgemeinen wie auch in vielen kleinen Details, sonst wird das gute Gefühl mit den kleinen schlechten vermischt…

… (aus einem alten Yahoo-Blog – [fast] genau vor 2 jahre – eintrag vom 25.08.2006) …

Fazit? Leben… und das Leben so akzeptieren und genießen wie es ist – besser machen? – gerne, aber es auch dann daran – an der vor-und-nachversion vergnügen finden…, die Menschen so akzeptieren und genießen wie sie sind, sich selbst so akzeptieren…und genießen…wie man ist… …und sich so – „genießend“ und fröhlich – weiterentwickeln :)

Advertisements
Kommentare
  1. […] gab mal auch hier ein Post zu den Erwartungen-Enttäuschungen, wiederum aus einem noch älteren Blog aktualisiert gepostet. Also eben das Thema, […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s