Menschen, Männer

Veröffentlicht: Mai 10, 2009 in Fragen, Gedanken, Gedichte, Gefühle
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Was bestimmt mein Leben? Was bestimme ich? Wie bestimme ich? So lange war für mich Leben und Lernen gleich, und noch länger schon wurden Menschen zu meinem Leben.

Menschen, Männer.

Menschen, die mich bewegten, mich nach oben schoben und zum Abgrund. Menschen, die mich merkten, küssten, auslachten, liebten, schlugen; die mir folgten, logen, halfen, weh taten, Dinge schenkten und zerbrachen; die Unsinn erzählten und zuhörten; die meine Welt veränderten und zerstörten, bemalten und öffneten.

Bin ich ich geblieben? Bin ich geblieben? Bin ich all diese Menschen und deren geschaffene Welt? Bin ich mal ich gewesen? Suche ich nach den Menschen, die mein Ich vervollständigen könnten? Suche ich? Warum werde ich gefunden? Werde ich gefunden? Wer sind diese Menschen, die ich kennen wollte, die ich mitwerden wollte, die ich niemals wirklich gekannt habe? Wer sind sie wirklich? Wer bin ich wirklich? Bin ich wirklich?

і якось смішно
і сльози
смішні питання
смішне життя
незрілі сльози
безглуздо
печуть в очах
вони приходять
і йдуть
за ними
пустелі і міста
і що лишається
не те
і я не та

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s